Slide Background

Costa Del Sol

Slide Background
Ohne Zweifel gehört die Costa del Sol zu den beliebtesten europäischen Touristenzielen. "Sonnenküste" wird der Küstenstreifen im Süden von Andalusien in der Provinz Malaga genannt. Die Küste ist berühmt für seine endlosen Sandstrände und die bekannten Städte wie Marbella, Fuengirola, Estepona, Benalmadena und Torremolinos. Von Almeria bis Tarifa finden Reisende ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel Vergnügungs- und Wassersportangebote, Golfplätze, Restaurants oder den Jachthafen von Porto Banus. Hinzu kommt ganzjährig ein warmes Klima mit wenig Regen und viel Sonne.

Das Gebiet östlich von Malaga ist etwas weniger besucht, aber nicht weniger ansprechend. Orte wie Rincon de la Victoria, Torre del Mar, Velez-Malaga oder Nerja verfügen über subtile Reize und sind durch eine wunderschöne Küstenstraße miteinander verbunden. Hinzu kommen die vielen malerischen weißen Dörfer und spektakuläre Binnenlandschaften von Andalusien.

Geschichte und Kultur

Die Geschichte in Andalusien wurde von vielen Völkern bestimmt. Phönizier, Griechen, Römer und Mauren machten das Land zu ihrer Kolonie und hinterließen ihre Architektur und kulturellen Einflüsse. Kaum eine andere Provinz Spaniens verfügt über eine solche kulturelle Vielfalt, die von Picasso über den Stierkampf, bis hin zum Flamenco und den zahlreichen Prachtbauten reicht. 

Bekannte Städte und Dörfer an der Costa del Sol

Nerja liegt an der östlichen Spitze der Region, etwa 50 km von Malaga entfernt. Auch Granada und die Skigebiete der Sierra Nevada sind mit dem Auto schnell erreichbar. Malaga ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die zweitgrößte Stadt Andalusien hat etwa 600000 Einwohner. Die Einheimischen sind sehr freundlich, etwas extrovertiert und genießen die mediterrane Mentalität dieser wunderschönen Stadt am Meer. 

Die Badeorte Benalmadena und Fuengirola sind durch den Tourismus in den letzten Jahren stark gewachsen. Trotzdem gehören sie zu den beliebtesten Ferienorten an der Küste und bieten besonders Familien mit Kindern fantastische Angebote an Strand, Übernachtungsmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten. 
Marbella ist ein beeindruckender Touristenort mit einer luxuriösen Infrastruktur wie Jachthäfen, Golfplätze, gehobene Gastronomie, Nachtleben, tolle Strände und medizinische Einrichtungen. Und bis zum Flughafen Malaga ist es nicht weit. 
Auch Estepona ist bei Touristen beliebt, denn dieser Ort am Fuße der Sierra Bermeja hat seinen andalusischen Charme behalten.

Die besten Freizeitaktivitäten

Millionen Menschen besuchen jährlich die Costa del Sol. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sie hier eine gute Infrastruktur gibt, die eine Menge Freizeitaktivitäten ermöglichen. An der Küste gibt es eine Vielzahl von Golfplätzen der Spitzenklasse. Nicht jeder kann beim "Volvo Master-Turnier" mitspielen, aber auch für Anfänger gibt es überall zahlreiche Einführungskurse. 
Familien können sich auf den Besuch der vielen Themenparks, Safaripark, Go-Kart-Bahnen und andere Attraktionen freuen. Jüngere Besucher interessieren sich eher für Orte wie Benalmadena mit dem Hafen Puerto Marina und das berühmt-berüchtigte Puerto Banus. Beide Orte sind trendy und schick, aber die Bars und Clubs öffnen erst am späten Abend und haben bis in die Morgenstunden geöffnet. Aber die Küste ist auch Ziel von Reisenden, die einfach nur am Strand entspannen wollen.

Küche - Vielfalt, Frische und Charakter

Vielfalt, Frische und Charakter sind die drei Worte, mit denen sich die Küche im spanischen Süden gut beschreiben lässt. So reichhaltig wie die Geschichte des Landes sind auch die kulinarischen Spezialitäten. Die Fische kommen fangfrisch auf den Tisch, kombiniert mit den Zutaten vom Lande. Die Küche an der Costa del Sol ist voller Charakter, von den reichhaltigen Fleischgerichten über gebratenem Fisch bis hin zu leckeren Tapas - man kann nie genug davon bekommen.

Infrastruktur und Klima

Die Costa del Sol verfügt über eine gut organisierte Infrastruktur. Über die Autopista del Sol erreicht man mit dem Auto alle bekannten Orte von Malaga bis nach Gibraltar. Die Benutzung der alten Küstenstraße N340 ist zwar langsamer, aber dafür immer mit Meerblick. Der internationale Flughafen von Malaga wird von vielen Fluglinien angeflogen. Bis zum Stadtzentrum sind es nur wenige Minuten. 
In ganz Europa gibt es kein besseres Klima als an der Costa del Sol. 365 Tage im Jahr scheint hier die Sonne. Im Sommer kann es schon mal 35 bis 40 Grad Celsius werden. Aber für Abkühlung im Pool ist fast überall gesorgt. Wer Weihnachten am Strand verbringen möchte darf auf einen angenehm milden Winter hoffen. 

Flüge zur Costa Del Sol 

Direktflüge von Deutschland werden von Lufthansa, Eurowings, airberlin, Niki, Iberia und anderen Fluggesellschaften angeboten. Die durchschnittliche Flugzeit beträgt etwas mehr als drei Stunden. Pro Person muss mit etwa 130 (Eurowings) bis 215 Euro (Iberia) gerechnet werden.

All-Inklusive Urlaub an der Costa Del Sol 

Die Preise richten sich natürlich nach der Qualität des Hotels und unterliegen saisonalen Schwankungen. In einem Vier-Sterne-Hotel zahlt man pro Person zwischen 400 (Royal Al Andalus, Torremolinos) und 738 Euro (Estepona Palace, Estepona).

Hotelvergleich Costa Del Sol 

Für einen Sonnenurlaub in Andalusien stehen dem Reisenden Hotels aller Kategorien zur Verfügung. Einfache Hotels gibt es bereits ab 27 Euro pro Person (Torremolinos Centro), die gehobene Klasse liegt bei etwa 50 Euro (Al Andalus, Torremolinos), die nach oben offene Oberklasse beginnt bei etwa 114 Euro (Barcelo, Malaga). Alle Preise gelten für ein Zimmer mit zwei erwachsenen Gästen.
 
.