Slide Background

Hausfinanzierung

Slide Background

Hausfinanzierung

Wer ein Haus kaufen, oder bauen möchte, kommt oft nicht an einer guten Hausfinanzierung vorbei. Ob Baukredit oder Immobilienfinanzierung, nur wenige bringen selbst genug Geld auf, um das Eigenheim auf einen Schlag bezahlen zu können. Bei der Hausfinanzierung gibt es mehrere Möglichkeiten, auf die wir in der Folge näher eingehen möchten. Abschließend finden Sie einen Überblick über die beliebtesten Hausfinanzierungs-Anbieter Deutschlands.


Die verschiedenen Arten der Hausfinanzierung

  • Vollfinanzierung
  • Finanzierung mit Eigenkapital
  • Anschlussfinanzierung
  • Forward-Darlehen


Die Vollfinanzierung des Eigenheims

Bei der Hausfinanzierung gibt es mittlerweile die Möglichkeit, Vollfinanzierungen abzuschließen. Das heißt, es muss kein eigenes Kapital eingebracht werden, um die Baufinanzierung aufnehmen zu
können. Dies wirkt sich jedoch auf die Zinsen für eine solche Finanzierung aus. Für Hausfinanzierungen ohne Eigenkapitalanteil fallen in der Regel höhere Zinsen an, als dies beim Einbringen von eigenem Kapital zum Hausbau oder Hauskauf der Fall ist.


Finanzierung mit Eigenkapital

Am gängigsten ist die Hausfinanzierung mit einem Eigenkapitalanteil. Hier bringen die Kreditnehmer einen unterschiedlich hohen Anteil an eigenem Kapital mit ein, um den Hauskauf oder den Bau zu
finanzieren. Hausfinanzierungen mit Eigenkapital sind günstiger als Vollfinanzierungen. Je höher der Anteil ist, desto niedriger sind, bei entsprechender Bonität, auch die Zinsen.


Anschlussfinanzierung

Eine Anschlussfinanzierung wird bei einer Hausfinanzierung benötigt, wenn die Zinsbindung nicht über die gesamte Dauer der Rückzahlung eines Kredites ausreicht. Für die Zeit nach Ablauf der Zinsbindung wird dann eine Anschlussfinanzierung benötigt. Diese kann bei der gleichen Bank oder dem gleichen Baufinanzierer abgeschlossen werden, aber auch bei einem anderen Kreditgeber.


Forward-Darlehen

Bei einem Forward-Darlehen wird der Kredit zu einem Zeitpunkt abgeschlossen, in dem die Finanzierung oder Anschlussfinanzierung noch gar nicht zu laufen beginnt. Der Auszahlungszeitpunkt kann mehrere Monate, oder einige Jahre nach dem Abschluss der Hausfinanzierung liegen. Die Finanzierung selbst wird jedoch zu dem Zinssatz vereinbart, der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültig ist. Dieser wird auf einen späteren Zeitpunkt gesichert. Forward-Darlehen sind dann vorteilhaft, wenn die Zinsen für Hausfinanzierungen günstig sind, aber bereits ein Anstieg der Bauzinsen absehbar ist.


Deutschlands beliebteste Hausfinanzierungs-Anbieter

Hierzulande gibt es viele verschiedene Anbieter für Baufinanzierungen und Immobilienkredite. Wir haben die fünf beliebtesten Hausfinanzierungs-Anbieter Deutschlands für Sie zusammengetragen.

  • Interhyp AG
  • Degussa Bank
  • Dr. Klein
  • ING - DiBa
  • Allianz

Was noch wichtig ist bei der Hausfinanzierung

Eine solche Finanzierung will gut geplant sein. Einen Kredit niedriger aufzunehmen, nur weil man denkt, es ist viel in Eigenleistung gemacht werden, geht leider oft nach hinten los. Die Tilgung sollte gerade in Zeiten niedriger Zinsen hoch gewählt werden bei der Hausfinanzierung. Je höher die Tilgung, desto schneller ist der Kredit abbezahlt, und das Eigenheim ist wirklich das eigene Heim!


Aufpassen bei der Zinsangabe

Bei Finanzierungen jeglicher Art, ob Ratenkredit, Autokredit, Dispo oder Hausfinanzierung, werden immer zwei verschiedene Zinssätze angegeben. Der Sollzins zeigt dabei nur auf, wie hoch der nominale Zinssatz für die Finanzierung ist. Viel wichtiger ist der effektive Jahreszins, auch als Effektivzins bezeichnet. Dieser bildet nicht nur den nominalen Zinssatz ab, sondern zeigt die Gesamtkosten der Hausfinanzierung auf.


Zum Schluss noch ein Tipp!

Wer sein Haus möglichst günstig finanzieren möchte, für den ist ein Vergleich verschiedener Hausfinanzierungs-Anbieter zu empfehlen. Nur so lässt sich erkennen, welche Finanzierer wirklich niedrige Zinsen, und die besten Konditionen haben. Einfach zum nächsten Kreditanbieter zu gehen, und ein Darlehen für den Kauf oder Bau eines Hauses abzuschließen, mag zwar schnell und bequem sein, kann jedoch zugleich eine teurere Hausfinanzierung bedeuten!