Slide Background

Treppenlift

Mal eben in die obere Etage und dort die Betten machen oder das Gästezimmer für den Besuch herrichten, für viele Menschen wird dies zu einem großen Problem. Zu viele Treppen im Haus können für manche Menschen ein enorm großes Hindernis bedeuten und die Selbständigkeit und Mobilität unter Umständen stark einschränken. Insbesondere ältere Menschen haben Schwierigkeiten zu viele Stufen zu bewältigen. Aber auch für jüngere Menschen mit Behinderungen wie zum Beispiel Rollstuhlfahrer, stellen Treppen ein mitunter unüberwindbares Hindernis dar. Die Lösung ist hier der Einbau eines Treppenlifts. 

Welche Treppenlifte gibt es?

Für alle, die sich ein wenig mehr Mobilität und Unabhängigkeit im Alltag wünschen gibt es eine Reihe von Treppenliften. Verschiedene Hersteller bieten hier die passenden Modelle an. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Typen von Treppenliften.

  • Zum einen Treppenlifte mit Sitz, zum anderen Treppenlifte mit einer Plattform. Treppenlifte mit Sitz können grundsätzlich von Personen genutzt werden, die noch gehen können, jedoch die Treppen im Haus oder im Außenbereich nicht mehr selbständig bewältigen können.
  • Treppenlifte mit Plattform sind geeignet für Menschen, die einen Rollstuhl nutzen.
  • Die dritte Variante sind Plattformlifte in Form eines Hublifts. Bei dieser Form des Lifts handelt es sich um einen Senkrechtlift, der häufig für Außenbereiche eingesetzt wird.

 

Was kostet ein Treppenlift?

Je nach Modell und Hersteller können die Preise für einen Treppenlift stark variieren. Es lohnt sich daher, im Internet im Vorfeld zu recherchieren und die Angebote und Preise der unterschiedlichen Hersteller miteinander zu vergleichen. So liegt bei der Firma www.lifta.de der Preis für den Einbau eines Lifts über eine Etage zwischen 4.900 und 13.900 Euro.

  • Grundsätzlich hängt der Preis für einen solchen Lift jedoch von der Anzahl der zu überbrückenden Stufen und den jeweiligen baulichen Gegebenheiten im Haus oder Außenbereich ab.
  • Eine kostenlose Beratung ist daher bei den meisten Treppenlift Herstellern inklusive. Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag machen und vergleichen Sie die Modelle und Preise.

Wie kann ich einen Treppenlift finanzieren?

Je nach Behinderung oder Diagnose besteht auch die Möglichkeit einen Treppenlift anteilig von der Krankenkasse finanziert zu bekommen. Darüber hinaus bieten einige Treppenlift Hersteller auch die Möglichkeit des Kaufs auf Finanzierungsbasis.

  • Zahlen Sie den Treppenlift in bequemen Raten ab.
  • Bei einer vorhandenen Pflegestufe kann ein Treppenlift sogar von der Pflegeversicherung mit bis zu 4000,00 Euro bezuschusst werden. Sprechen Sie die Sachbearbeiter Ihrer gesetzlichen Krankenkasse auf diese Möglichkeit an.

Treppenlift Hersteller

In Deutschland gibt es eine Reihe von Anbietern für Treppenlifte. Hier finden Sie eine Auflistung der bekanntesten Treppenlift Fabrikate:

  • Lifta
  • Sanimed
  • Hiro Lift
  • Thyssen Krupp
  • Acorn

Auf dieser Seite können Sie außerdem den Preis für den von Ihnen gewünschten Treppenlift ermitteln, indem Sie Ihre persönlichen Details eingeben. https://www.wunschtreppenlift.de. Somit wissen Sie in etwa was beim Kauf eines solchen Hilfsmittels finanziell auf Sie zukommen kann.

Vorteile eines Treppenlifts

Menschen mit Behinderungen wie zum Beispiel MS-Kranke, Querschnittgelähmte oder anderweitig stark gehbehinderte Personen erhalten mit einem Treppenlift einen wesentlich größeren Aktionsradius und mehr Selbständigkeit. Durch den Einbau eines Lifts kann in vielen Fällen sogar ein Heimaufenthalt umgangen werden. Ziehen Sie daher den Einbau eines Lifts in Betracht, bevor Sie vorschnell einen Heimaufenthalt für sich oder Ihre Angehörigen planen.